Vom 4. bis 6. Juni 2018 findet das Styrian Startup Festival 2018 statt. Studo Jobs präsentiert euch morgen, 5. Juni , im Rahmen seiner Startup – Jobbörse ca. zehn gerade aufstrebende Startups. Diese haben wir euch bereits in unserem letzten Blogbeitrag vorgestellt. In diesem Artikel wollen wir euch hingegen fünf Startups mit Ursprung in Graz vorstellen, die zwar – mit Ausnahme von einem – nicht Teil unserer Jobbörse sein werden, dafür jedoch bereits sehr erfolgreich sind, und somit zeigen, was man mit Ideenreichtum und Fleiß alles erreichen kann.

Welche wir hier am besten nennen können, verriet uns übrigens Werner Sammer von Up to Eleven, “company builder for mobile startups“. Hier ein paar der von ihm genannten Startups.

Legen wir los mit einem siebenstelligen Wachstumsschub – einen solchen erhielt nämlich mitte letzten Jahres meo Energy. Die Geldgeber: eQventure, aws Gründerfonds und cfo Management. „Es gibt inzwischen einige Dienstleister im Bereich Stromeffizienz und einige im Bereich Wärmeffizienz. Unsere USP ist, dass wir die beiden Bereiche miteinander und mit E- Mobility verknüpfen“, erklärt Peter Käfer, Geschäftsführer des Unternehmens, gegenüber der brutkasten. 

100.000 € waren das Ziel, 110.000 € wurden’s – Mit seinem Mini-Defibrillator PocketDefi knackte Liimtec Anfang Oktober letzten Jahres sein selbst gestecktes Crowdfunding – Ziel. Liimtec steht übrigens für „Life Improving Technologies“. Grundlegende Idee: Lebensrettende Geräte mobil zu machen. Österreichweit sterben jedes Jahr ca. 10.000 Menschen an Herzversagen. Um 80% lässt sich die Überlebenschance in solchen Fällen mittels der richtigen Maßnahmen innerhalb der ersten drei Minuten steigern.

„Wie ein Startup den Lautsprecher neu erfinden will“, machte Sommer 2016 die Süddeutsche Zeitung neugierig. „Wir sind mit verschiedenen namhaften Herstellern in Kontakt“, erklärte Usound – Gründer Ferruccio Bottoni bei der Venturepreneurship Aula Anfang diesen Monats, „Nur mit einem, dem mit dem angebissenen Apfel, sind die Gespräche ein bisschen schwierig.“ Worum geht’s? Um den kleinsten Lautsprecher der Welt – auf Basis von Silizium.

Internationalen Glanz konnte in jüngster Zeit aber auch Nuki erhaschen: Mit ihrem digitalen Schlüssel. Und welcher Big Player kann von einem solchen wohl profitieren? Airbnb natürlich! Dank Grazer Technologie soll bald Schluss sein mit der lästigen Schlüsselübergabe: Kunden des Zimmervermittlers sollen künftig einen Code erhalten, mit dem sie die Tür per Smartphone öffnen können. Nuki ist, anders als die anderen hier genannten Startups, übrigens Teil unserer Jobbörse.

„US – Milliardenkonzern kauft Grazer App – Entwickler iTranslate„, titelte erst kürzlich (22. März 2018) die Kleine Zeitung. Mit dem Konzern ist die IAC Group gemeint, zu der unter anderem Tinder und Vimeo gehören. iTransalte ist eine Übersetzungs – App, die über 100 Sprachen im Angebot hat und 80 Millionen Downloads vorweisen kann. Weltbekannt wurde sie unter anderem, indem Jeff Williams, COO von Apple, sie als „einen persönlichen Favoriten“ bezeichnete.

Eigentlich sollte dieser Artikel mit Runtastic enden, ist es doch schließlich der Leuchtstern der hiesigen Startup – Szene. Dann fiel uns jedoch auf, dass das Team rund um Florian Gschwandtner ja gar nicht direkt aus Graz kommt – sondern aus dem oberösterreichischen Pasching. Um jedoch „Und was ist mit…?“ rätselnde Leser, die eben auch möglicherweise jene Fitness-App als Highlight dieses Artikels erwartet haben, vorzubeugen, entschieden wir uns, es trotzdem zu erwähnen. Für alle, die es nicht mitbekommen haben: Das 2009 gegründete Unternehmen wurde August 2015 mit 220 Millionen Euro bewertet und von Adidas aufgekauft. Florian Gschwandtner selbst ist neben seiner Tätigkeit als CEO, der er auch im Verbund mit dem Sportkonzern weiterhin ist, übrigens unter die Business Angels gegangen, um aufstrebenden Gründern zu helfen, auf die Beine zu kommen.

Nun, zum Schluss, dürft ihr, liebe Studierende, dreimal raten, wo all der Erfolg einmal angefangen hat? Sehr richtig, auf Events wie dem Anfangs genannten. Schließlich waren die meisten der heute erfolgreichen Unternehmer selbst einmal Studenten. Träumt auch ihr davon, Teil einer genialen Success Story zu werden? Dann kommt morgen, 05. Juni, ab 14 Uhr zu unserer Startup – Jobbörse auf der „Spritzer – Wiese“ direkt neben dem KFU – Hauptgebäude (Das oben vorgestellte Nuki ist übrigens mit dabei). Wir helfen euch, den ersten Schritt zu gehen.

(von Christoph Grothe)