Immer mehr Studierende wechseln gerade in den ersten Semestern ihr Studienfach. Studienwechsel“ ist eines der häufigsten Themen, nach denen sich Studierende erkundigen, berichtet die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) Wien.

Doch aus welchen Gründen wechseln Studierende immer häufiger ihr Studienfach? Die Gründe, die Studierende dafür angeben sind laut ÖH sehr vielfältig. Wir haben hier für euch die 5 häufigsten Irrtümer zusammengefasst, die die Auslöser für einen Studienwechsel sind.

Aufschieberitits

„Kommt Zeit, kommt Rat“, das hoffen viele angehende Studierende noch während ihrer Schulzeit. Irgendwann wird mich der Geistesblitz schon treffen und plötzlich weiß ich, was ich studieren will“. Ganz so einfach ist es aber dann doch nicht. Denn da gibt es Fristen, die man einhalten muss. Fristen, wie zum Beispiel Anmeldefristen zu Aufnahmetests oder Inskriptionsfristen, die von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich sind. Mit dem Thema Studienwahl müssen sich Studierende also früh genug und vor allem aktiv auseinandersetzen, um am Schluss nicht das zu studieren, was „übrig“ bleibt. Zudem empfiehlt es sich auch einen Plan B zu haben. Interessiert man sich nämlich für ein Studienfach, welches mit einem Aufnahmetest oder einer begrenzten Studierendenanzahl verbunden ist, sollte man im Falle einer Absage zumindest wissen was eine mögliche Alternative dazu wäre.

Äußere Einflüsse

Viele lassen sich bei der Wahl ihres Studienfaches schnell von äußeren Faktoren beeinflussen, ohne sich dabei intensiv mit sich selbst und seiner Persönlichkeit auseinanderzusetzen. Oft werden Gründe zur Rechtfertigung des Studienwechsels angeführt, wie etwa „Weil alle meine Freunde auf diese Hochschule gegangen sind“ oder „Weil der Studienort eine bekannte und große Stadt ist“. Das sollte nicht der ausschlaggebende Faktor für eine Studienwahl sein. Auch hier sollten Studierende durch eine aktive Recherche herausfinden, welches Studium für sie in Frage kommt. Hierbei stoßt man möglicherweise auf eine Hochschule bzw. auf ein Studienfach, welches man so nie in Betracht gezogen hätte.

Geld ist nicht alles

„Ich studiere Jus, weil das am meisten Geld im späteren Berufsleben einbringt. Das sollte auch niemals ein Argument für eine Studienwahl sein. Das soll nicht heißen, dass Jus für niemanden ein geeignetes Studienfach ist, sondern dass man bei der Wahl seines Studiums auf seinen Charakter, seinen Einstellungen und seine Talente achtet und sich selbst dabei treu bleibt. Das ist der Schlüssel zum Erfolg!

Über den Tellerrand hinausblicken

Sich nur an seinen Interessen bei der Studienwahl zu orientieren, kann auch oft mit ein Grund dafür sein, dass viele Studierende ihr Studienfach nach nur kurzer Zeit wechseln. Es empfiehlt sich also alle Bereiche bei seiner Studienwahl miteinzubeziehen. Nur weil man zum Beispiel den Physiklehrer in der Schule nicht ausstehen konnte, heißt das nicht, dass einen Physik nicht grundsätzlich interessiert.

Erwartungen erfüllen

Die Eltern sind Ärzte, also liegt die Inskription eines Medizinstudiums doch Nahe oder der Vater betreibt ein Bauunternehmen, weshalb man das Studium Bauingenieurwesen wählt. „Das wird schon passen!“ Sehr oft passt es dann aber nicht! Aus diesem Grund sollten sich Studierende vorab genau überlegen, ob sie in die Fußstapfen ihrer Eltern treten wollen und sich darüber bewusst sein, dass sie einem enormen Druck ausgesetzt sind, welcher auch mit sehr hohen Erwartungen verbunden ist.

Du stehst auch gerade kurz vor einem Studienwechsel bzw. du spielst mit dem Gedanken damit? Dann nutze unseren Studo Chat in der App und ergreife die Möglichkeit, dich mit Kommilitonen aus deiner oder deiner zukünftig favorisierten Studienrichtung auszutauschen. Vielleicht hilft dir das bei deiner Entscheidung über einen möglichen Studienwechsel. Du möchtest nur mit einzelnen Personen in Kontakt treten? Dann kannst du auch unser neues Feature „Private Messaging“ in unserer Studo- App unter Chat nutzen.

Wir hoffen, dass du dein für dich richtiges Studium findest bzw. gefunden hast und wünschen dir viel Kraft und Durchhaltevermögen 🙂

Dein Studo-Team